Monthly Archives

März 2015

Am 28.März begaben sich 6 wanderfreudige Sportfreunde auf die Strecke. Dabei waren in diesem Jahr Marita, Michi, Ines, Mirka, Gert und Kathrin. Bei nicht zu warmen, aber trockenem Wetter lockte uns diesmal die Strecke über 37 km.

Gegen 7:00 Uhr hatten wir unsere Startkarten und die Wanderkarte in der Hand. So ausgerüstet starteten wir am Bahnhof in Wehlen (111 Höhenmeter). Wir durchwanderten den Damengrund hinauf nach Naundorf und über Thürmsdorf hinauf zum Fuß des Königstein (320 Höhenmeter). Mit uns gelangten zahlreiche Sportbegeisterte den ersten Kontrollpunkt an der Latzhütte.
Dort wurden wir von hilfsbereiten Bergsportfreunden fürsorglich mit Tee und Kuchen empfangen. An diesem Kontrollpunkt erhielten wir also nicht nur ein schönes Frühstück, sondern auch unseren ersten Stempel.
Gut gestärkt wanderten wir weiter zum nächsten Kontrollpunkt. Unser Weg führte hinab nach Königstein zur Bielabrücke (150 Höhenmeter), zum Aufstieg an der Charlottenburg, über den Dreirutenweg an der Ostseite des Quirl vorbei und über Felder zum Pfaffenstein. Auf dem Pfaffenstein mit seinen 435m konnten wir uns den 2. Stempel auf unsere Startkarte drücken.

Bild 4
Nach einem kleinen Imbiss stiegen wir über das Nadelöhr hinab nach Pfaffendorf. Über die Schöne Aussicht (243 Höhenmeter) vorbei am 3. Kontrollpunkt gelangten wir zur Fähre nach Königstein.
Unsere Wanderroute führte uns nun auf den 415m hohen Lilienstein, auf welchem wir erneut einen Kontrollpunkt passierten. Nach nunmehr 17 km gönnten wir uns etwas Kühles. Dieser Halt war auch gleich unsere Mittagsrast.
Gut gestärkt wanderten wir nun bergab zur Napoleonstraße (224 Höhenmeter). Hier warteten fleißige Helfer mit Äpfeln, Fettschnitten und Tee auf die Wanderfreunde. Gemütlich führte der seicht abfallende Weg hinab zur Elbe. Über Lottersteig und Kottesteig gelangten wir nach Rathen. Nun hatten wir 21 km unter unsere Wanderschuhe genommen und es galt sich zu entscheiden. Trotz gesundheitlicher Einschränkungen entschieden sich Mirka und Ines für die Route mit 37 km Länge. So ging es nun von Rathen (112 Höhenmeter) am Kontrollpunkte 5 vorbei, ein uns bisher unbekanntes Stück der Wanderroute zum Ziegenrücken (213 Höhenmeter) hinab in das landschaftlich schöne Polenztal (155 Höhenmeter). Tatsächlich blühten dort noch die Märzenbecher. Über die Wolfsschlucht gelangten wir zum Hockstein mit seinen 291 Metern Höhe. Wir passierten den Kontrollpunkt 6. Und legten unsere letzte kleine Rast ein.
An dieser Stelle hatten wir den entferntesten Punkt der zusätzlichen Schleife erreicht. Nun hatten wir noch 10 km vor uns. Es ging hinab zu den Schwedenlöchern (128 Höhenmeter), wo die 29 km Route mit der 37 km Route zusammengeführt werden. Hier lauerte der letzte Anstieg. Stufe für Stufe schnauften wir nun auf 294 Höhenmeter hinauf. Ohne Halt steuerten wir zielgerichtet auf den letzten Kontrollpunkt zu. Der befand sich an der Basteistraße. Gemütlich wanderten wir, nun schon das Ziel vor Augen, zum 309 m hoch gelegen Steinernen Tisch. Die Sonne wärmte kräftig auf dem Abstieg hinab zur am Elbradweg gelegenen Pension „Am Nationalpark“.
Stolz und völlig geschafft hielten wir um 16:00 Uhr nach 37 km und 1400m steigende Höhe unsere Urkunden in der Hand. Wir nutzten eine der Bänke im Außenbereich zum kurzen verschnaufen, bevor wir uns mit einem Eis auf dem Markt in Wehlen bewaffneten und zur Fähre schlenderten.
Dank der sehr guten Ausschilderung der Streckenführung mussten wir keine weitere Karte nutzen. Sportlichen Wanderfreunden kann man diese anspruchsvolle Tour gern empfehlen.

Danke allen, die mit so guter Laune durchgehalten haben.

Mit Rauchzeichen an den Füßen Eure Kathrin

Jede Woche Donnerstag um 19 Uhr treffen wir uns zum gemeinsamen Lauftraining.
Die Sommerrunde von ca. 10 km beginnt auf dem Wachberg geht über Medingen nach Großdittmanndorf und zurück. Gelaufen wird über Feld-, Waldwege und ca. 1 km Asphalt. Die Laufstrecke kann aber von jedem beliebig verkürzt werden.

NEU!! Ab diesem Jahr gibt es auch Nordicwalking auf einer verkürzten Sommerrunde.

Nichtvereinsmitglieder sind herzlich willkommen um gemeinsam mit uns zu trainieren.